§ 1 Geltung der Vertragsbedingungen

(1) Für die von uns angebotenen Dienstleistungen gelten ausschließlich diese Allgemeinen Vertragsbedingungen, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist. Andere Vertragsbedingungen werden nicht Inhalt, auch wenn ihnen von unserer Seite nicht ausdrücklich widersprochen wird.
(2) Auch wenn beim Abschluss gleichartiger Verträge hierauf nicht nochmals hingewiesen wird, gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Vertragsbedingungen in ihrer bei Abgabe der Erklärung des Auftraggebers jeweils gültigen Fassung, es sei denn, die Vertragspartner vereinbaren schriftlich etwas anderes.

§ 2 Vertragsschluss

Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich, es sei denn, das Angebot ist schriftlich als bindend bezeichnet. Eine rechtliche Bindung kommt nur durch einen beiderseits unterzeichneten Vertrag oder eine schriftliche Auftragsbestätigung unsererseits zustande. Wir können schriftliche Bestätigungen mündlicher Vertragserklärungen des Auftraggebers verlangen.

Kontaktdaten des Dienstleisters: DaPatrizia Catering, Bruckstraße 20, 70734 Fellbach, Telefon: +49 (0)711 28 44 55 91, eMail: dk@dapatrizia-reisen.com

§ 3 Vertragsgegenstand, Leistungsumfang

(1) Gegenstand dieser Vertragsbedingungen ist die Erbringung von Dienstleistungen im Gastronomischen sowie im Eventbereich.
(2) Der Auftraggeber hat vor Vertragsabschluss überprüft, dass der von ihm gewünschte Leistungsumfang seinen Bedürfnissen vollständig und abschließend entspricht.
(3)Die Auftragsdauer beträgt mindestens einen (1) Tag, an dem mindestens eine Arbeitszeit von 8 Stunden berechnet wird. Für langfristige Aufträge (wöchentlich/monatlich) werden mindestens 5 Tage pro Woche mit jeweils mindestens 8Stundenberechnet. Änderungen bedürfen der individuellen schriftlichen Absprache
(4) Maßgebend für Umfang, Art und Qualität der Leistungen ist der beiderseits unterzeichnete Vertrag oder unsere Auftragsbestätigung. Sonstige Angaben oder Anforderungen werden nur Vertragsbestandteil, wenn die Vertragspartner dies schriftlich vereinbaren oder wir sie schriftlich bestätigt haben. Nachträgliche Änderungen

des Leistungsumfangs bedürfen der schriftlichen Vereinbarung oder der schriftlichen Bestätigung durch beide Seiten.
(5) Der Auftraggeber verpflichtet sich von den, ihm im Rahmen der Auftragsabwicklung bekanntgewordenen oder zugänglich gemachten Kontaktdaten stillschweigen zu bewahren und keinerlei Gebrauch zu machen. Weitere Buchungen der Mitarbeiter sind ausschließlich über uns zu tätigen. Weiterhin verpflichtet sich der

Auftraggeber keinen der von uns eingesetzten Mitarbeiter weder für sich noch für Dritte oder durch diese, direkt zu buchen oder anderweitige Arbeitsangebote zu unterbreiten. Bei Zuwiderhandlung sind wir berechtigt ohne weiteren Nachweis eine Vertragsstrafe in Höhe des 3-Maligen Wertes des letzten Auftrages zu verlangen. Diese Klausel behält ihre Gültigkeit für 24 Monate über das Ende des letzten Auftrags hinaus.
(6) Alle Dienstleistungen werden unter Beachtung der jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen von Hygienevorschriften und Ernährungsregeln erbracht.

§ 4 Vergütung, Zahlung

(1) Es gelten die Konditionen des jeweiligen Angebotes bzw. die in der aktuell gültigen Fassung der Preisliste festgelegten Preise. Alle genannten Preise verstehen sich dabei zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
(2) Die vereinbarte Vergütung ist nach Erbringung der Dienstleistung und Eingang der Rechnung beim Auftraggeber ohne Abzug fällig und innerhalb von 8 Tagen ab Ausstellungsdatum zahlbar. Bei einer Auftragsdauer von mehr als einer Woche erfolgt eine wöchentliche Zwischenabrechnung.
(3) In einem Umkreis von 20 km vom Firmenstandort ist die Anfahrt kostenfrei. Bei weiter entfernt liegenden Einsatzorten wird je gefahrenen Kilometer eine km-Pauschale von 0,30 EUR berechnet.
(4) Bei Entfernungen von über 100 km zum Einsatzort ist eine Übernachtung vor Ort erforderlich. Die Kosten sind je nach den örtlichen Gegebenheiten individuell zu vereinbaren.
(5) Reklamationen können nur schriftlich erfolgen und müssen uns spätestens innerhalb 24 Stunden ab Beendigung des Einsatzes vorliegen und auf dem Einsatzprotokoll entsprechend vermerkt und begründet sein. Die Richtigkeit ist vom Auftraggeber nachzuweisen. Eine eventuelle Anerkennung der Reklamation bleibt uns vorbehalten und wird bei Berechtigung von uns schriftlich anerkannt. Es erfolgt keine automatische Anerkennung.

§ 5 Rücktritt und Haftung

(1) Bei Stornierung oder Rücktritt von erteilten Aufträgen durch den Auftraggeber werden für den bereits entstandenen Aufwand bzw. den kurzfristigen Arbeitsausfall pauschale Rücktritts- bzw. Stornierungsgebühren in Rechnung gestellt. Für einen Rücktritt bzw. eine Stornierung gelten folgende Fristen und Konditionen:
Bis zu 15 Tage vor vertraglichem Arbeitsbeginn wird lediglich eine Rücktrittsgebühr von 10% des Auftragswertes fällig.

Bei einer späteren Stornierung des Auftrags gelten dann folgende Fristen und Stornogebühren:
8 bis 14 Tage vor vertraglichem Arbeitsbeginn 25 % des Auftragswertes
4 bis 7 Tage vor vertraglichem Arbeitsbeginn 50 % des Auftragswertes
1 bis 3 Tage vor vertraglichem Arbeitsbeginn 75 % des Auftragswertes

Bei Stornierung oder Rücktritt von einem erteilten Auftrag durch den Auftraggeber, der weniger als 24 Stunden vor dem vertraglichen Arbeitsbeginn oder nach der Arbeitsaufnahme durch uns erfolgt, schuldet der Auftraggeber die volle vereinbarte Vergütung abzüglich ersparter Aufwendungen, es sei denn, wir selbst haben den Rücktritt zu vertreten.
(2) Auftragswert für die Ermittlung der Rücktritts- bzw. Stornogebühr ist nur der auf dem Stundensatz basierende Auftragsanteil, nicht aber die eventuellen Nebenkosten.
(3) Sollten wir selbst oder jemand unserer Mitarbeiter aus Gründen, die wir persönlich nicht zu vertreten haben (wie z. B. Krankheit oder höhere Gewalt), nicht in der Lage sein, den Auftrag auszuführen, so kann der Auftraggeber keinen Anspruch auf Schadenersatz geltend machen.
(4) Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betreffen.

§ 6 Datenschutz

Dem Auftraggeber ist bekannt, dass für den Geschäftsverkehr mit unseren Kunden die entsprechenden Kundendaten in maschinenlesbarer Form gespeichert werden. Wir versichern jedoch, dass die gespeicherten Kundendaten Dritten weder zugänglich gemacht noch überlassen werden, noch in irgendeiner anderen, nicht dem vorgenannten Zweck entsprechenden Form weiterverwendet werden. Über die gespeicherten Daten kann jederzeit Auskunft verlangt werden.

§ 7 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Stuttgart.

§ 8 Salvatorische Klausel

Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt.